Logo von www.Kochen-nach-Zahlen.de - Kochen kann so einfach sein, wenn man's kann.

Rezept 4: Handwerkers Lunchpaket

Handwerker stehen auf der Liste der bedrohten Arten. Wenn man einen sehen will, muss man den Hauswart einschalten. Der vermittelt einem einen Termin. Und dann muss man "zwischen 7 und 17 Uhr" am Türspion warten und in den Hausflur lauschen. Mitunter kann man Handwerker montags gegen 6 Uhr und freitags gegen 12 Uhr auf den Autobahnen beobachten. Der Handwerker legt großen Wert auf sein Futter, er muss damit zwischen 10 bis 15 Stunden täglich haushalten - weder Chef noch Kunde füttern ihn. Sollten Sie einmal das Glück haben und Ihnen ist ein Handwerker zugelaufen, so bieten Sie ihm doch etwas Leckeres zum Essen oder Trinken an. Das kann für Sie überaus positive Folgen haben.

Notwendige Küchenausstattung

1 Messer, scharf und lang
1 Transportbehälter für das Lunchpaket.
   (Die Größe des Behälters kann anfangs oft nur geschätzt werden, später ist es einfacher.)

Zutaten

6 Brotscheiben mit einer Mindestdicke von 0,50 cm pro Scheibe (ideal sind 1,00 cm Dicke pro Scheibe)
2 Scheiben Käse
6 Scheiben Wurst

etwas Butter

Zubereitung
  1. Alle Brotscheiben einseitig mit Butter bestreichen. Die Butter sollte die gesamte Fläche der Brotscheibe bedecken.
  2. Auf jeweils drei Brotscheiben legen Sie die Käsescheiben bzw. die Wurstscheiben.
  3. Bedecken Sie nun jeweils die belegten Brotscheiben mit den restlichen unbelegten Brotscheiben. Nun haben Sie aus den vier Brotscheiben und den Zutaten drei Bemmen bzw. Stullen hergestellt.
  4. Nun können Sie die zusammengefügten Brotscheiben nach Ihren Wünschen und Vorstellungen teilen - das Ergebnis sollte aber mit dem Raumangebot des Transportbehälters kompatibel sein.
  5. Legen Sie nun die Teile fachmännisch in den Transportbehälter.
Zutaten und Arbeitsmaterial Butter auf die Brote Käse und Wurst auf das Brot
Zutaten und Arbeitsmaterial Butter auf die Brote Käse und Wurst auf das Brot
Brote zusammenfügen Brote in den Transportbehälter Fertig
Brote zusammenfügen Brote in den Transportbehälter Fertig

Das Finale

Sollte der Transportbehälter noch über etwas ungenutzten Platz verfügen, so kann dieser mit Leckereien aufgefüllt werden, mit einem gekochten Ei etwa, einer Banane oder einem Stück Gurke.

Lecker, nicht wahr?

Viel Spaß beim Nachmachen.

Ihr Webmaster
wort


Für alle, die keine Lust oder keine Zeit zum Kochen haben, gibt es auch eine Lösung - den Hunger-Notruf.
Impressum | Datenschutzerklärung | Urheberrecht